Tipp: Novemberblues kannst Du einfach niedertrampeln lassen von einer Herde Elefanten

November, und wir stellen unseren Rhythmus um. Und kümmern uns um maximalen Genuss, den Blues LASSEN wir erledigen.

Die Kinder wachen zerzaust mit dem resoluten Entschluss auf, nicht aufwachen zu wollen. Und das ist so herrlich absurd, dass man sie in den Schlaf zurück kitzeln muss. Klappt… nicht.

Die Katze will raus und früher als sonst wieder rein und schlaaaafen, denn es ist kalt. Draußen.

Wir gehen gleich nach dem Mittagessen raus, bei Wind und Wetter, um Licht und Frische einzusammeln. Blätter haben sich in Laub verwandelt und sind zwei, drei Etagen tiefer gerückt; umso auffälliger werden in den Wohngebieten Pflanzen wie die Glanzmispel, die als Hecke ganzjährig dicht hält und verspielt zwischen Grün und Lila changiert.

Wir reden über die Bücher, die wir vorlesen und lesen, übers Schwimmen, Tauchen, Klettern, planen Lebkuchenbestellungen größeren und immer noch größeren Ausmaßes; bestellen Weniges, das aber in Mengen, zünden Kerzen an; malen, schreiben und überlegen Geschenke. Adventskalender, Weihnachten. Gute Gründe sind da, Anlässe willkommen. Und wir singen, kochen und essen hingebungsvoll. Soul als Food auf dem Teller; als Musik im Herzen.

Ich mag diese Mischung aus aktiv und still: novemberruhig und novemberleicht.

Wie silbrig die wasserschwere Luft ist, entdecke die stille, verborgene Farbenfreude dieser Jahreszeit: den warm glimmenden Mais, der hochgewachsen und trocken noch Schlange steht vor den Biogasanlagen, und sich derweil abendlich entzünden lässt vom Sonnenuntergang; das Holz, das uns wärmt. So simpel, so schön.


Und wir genießen die Menschen, die diese Erlebnisse mit uns teilen, ob live oder mit Distanz, weil wir uns so nah sind und bleiben wollen, auch wenn draußen Unwetter toben, sich die Wolken wieder zusammenziehen am Corona-Schmorona-Himmel.

Für eine Freundin, die Elefanten liebt, habe ich kuriose Exemplare gesucht. Ein paar und ein Paar zeige ich Euch. Weil sie so lustig, herzerfrischend und unterhaltsam sind und mit ihrem fröhlichen Getrampel jeglichen Novemberblues dem Erdboden gleich machen. Mit Wucht und Kraft und großer Leichtigkeit. Bereit?

Lasst uns beginnen mit…

… großem Drama: HIER

Noch mehr Drama, was ist da los?: HIER

Vielleicht war das los: HIER

Das machen alle Eltern so: HIER (die beiden sind bei uns eingezogen und von allen Seiten eine wahre Pracht)

Falls man mal keinen Elefanten da hat, kann man sich einen backen: HIER

Man kann sich auch einen politisch engagierten backen: HIER

Die Elefanten aus dem Porzellanladen sind grün: HIER

Und es ist eine ganze Herde: HIER

Die gläserne Eminenz: HIER

Der Türsteher: HIER

Viele Grüße aus dem Garten,

Maria


P.S.: Ich freue mich sehr über die vielen Zuschriften per Mail. Habt bitte Verständnis, dass ich aus Zeitgründen nicht jedem einzeln antworten kann.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s