Pudding im Krapfenmantel und Äpfel im Schokomantel

Da es gerade sehr kalt ist, sollte man, um nicht krank zu werden, immer darauf achten, dass alles gut verpackt ist. Kinder, zieht Euch warm an, die Mutter friert.

Und so hüllen wir alles in Mäntel:

Uns.

Den Pudding.

Die Äpfel.

Dass Vernunft so gut schmecken kann.

Die Kinder tragen ihr Essen gern nach draußen, weil rein kommen, nur weil man nach Stunden im Schnee durchgefroren ist und hungrig, sich auch noch hinsetzen, gar sitzen bleiben?! Das ist doch absurd! Wer soll denn dann rodeln?! Eben.

Das Geschirr mit Henkeln zum Tragen ist ist bruchsicher.

Nun gut: Stoßfest.

Und im Zweifelsfall: Entbehrlich.

Nicht entbehrlich: Die Erinnerung an einen Nachmittag mit vielen Menschen und sehr vielen Krapfen, vereint in Puderzuckerwolkengeselligkeit.

Kommt ja wieder.

Viele Grüße aus dem Garten

Maria

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s